spacer 
 

Glossar

Akupunktur: Chinesische Heilmethode, um die Lebensenergie zu aktivieren.

Ätherische Öle: Stark duftende, konzentrierte, flüchtige Öle, die aus Pflanzen gewonnen werden. Bisher wurden etwa 1500 verschiedene ätherische Öle isoliert. Je nach Pflanze haben sie ausgleichende, aktivierende oder antiseptische Wirkungen und können viele Krankheiten lindern.

Bagua: Wörtliche Übersetzung: „Der Körper des Drachen." Chinesisches Hilfsmittel zur Analyse unseres Wohnumfeldes. Es besteht aus Wandmittelstücken und vier Ecken sowie einem neunten Bereich, dem Zentrum.

Bagua-Spiegel: Runde Spiegel, die achteckig gerahmt sind.

Ch'i: Die Lebensenergie des Universums. Sie bewegt sich in sanft gewellten Linien durch den Raum.

Energieautobahnen: Gerade Strassen und Wege, auch lange Flure, erzeugen Sha-Energie. Hier wird das Ch'i zu stark beschleunigt. Es entsteht eine Energieautobahn.

Fünf Elemente: Erde, Wasser, Feuer, Metall, Holz. Sie sind zur Grundlage des chinesischen Denkens geworden. Die Wandlungsphasen der Natur, das Werden und das Vergehen, werden über die beiden Zyklen der fünf Elemente erklärt.

Giftpfeile: Alle spitzen und geraden Gegenstände und Strukturen, die durch ihre Form geradlinige Sha-Energie erzeugen.

I Ging: „Das Buch der Wandlungen". Eines der ältesten Orakelbücher der Menschheit. Grundsymbol ist ein gleichseitiges Achteck. Konfuzius studierte es während seines gesamten Lebens.

Ionen, negativ geladene: Tauchen in hoher Konzentration besonders an jahrtausende alten Kultplätzen auf. Sie stimulieren die roten Blutkörperchen und sind deshalb wahre Muntermacher.

Meridiane: In der chinesischen Medizin Energieleitbahnen, auf denen sich die Lebensenergie, das Ch'i, bewegt. Die Meridiane verbinden alle Organe und Zellen und versorgen sie mit feinstofflicher Lebensenergie.

Schwingungsfrequenz von Farben: Die Wissenschaft hat die Wirkung von Farben auf unsere Psyche und unseren Körper längst nachgewiesen. Ausgleichende Schwingungen unterstützen den Heilungsprozess von kranken Menschen.

Sha: Verändert sich der natürliche Fluss (sanft gewellt) des Ch'i, so entsteht Sha-Energie. Sha ist geradliniges, beschleunigtes, blockiertes oder stagniertes Ch'i.

Sha-Quellen sind alle spitzen und eckigen Gegenstände, auch Kanten von Gebäuden, „tote" Ecken sowie Energiebeschleuniger (siehe Energieautobahn).

Tai Ch'i: Der neunte Bereich und das Energiezentrum des Bagua.

Tao: Der „Weg", chinesische Philosophie, das Prinzip der Harmonie und des Gleichgewichts von Yin und Yang.

Wind und Wasser: Wörtliche Übersetzung für Feng Shui.

Yin und Yang: Die beiden kosmischen Energien, die in allen Dingen sichtbar sind.

  • Yin ist die empfangende Energie, der passivere Aspekt.
  • Yang ist die schöpferische Energie, der aktivere Aspekt.

Feng-Shui-Fuss: Der Feng-Shui-Fuss hat eine Länge von insgesamt 43 cm. Diese 43 cm sind in acht Abschnitte unterteilt; dann beginnt ein neuer Zyklus.

Feng-Shui-Lineal: Grundlage für das Lineal ist der Feng-Shui-Fuss mit einer Länge von 43 cm. Auf dem Lineal sind diese 43 cm in acht Abschnitte mit symbolhafter Bedeutung unterteilt.


spacer

Steingarten4_170-pixel.jpg



Feng Shui Ambiente

chiavi coaching

 

 

Numerologie
Tarot

 
 
spacerDevelopment by Graviton
spacer