spacer 
 

Was Sie über Feng Shui wissen müssen

Schädigende Umwelteinflüsse sowie seelische und körperliche Belastungen führen zu Blockaden in unserem Energiesystem. Um gesund zu bleiben, müssen wir den Fluss des Chi wieder in Gang bringen, sonst entsteht Sha, das fehlgelenkte Ch`i.

Viele Begriffe sind Ihnen aus anderen Bereichen fernöstlicher Heilpraktiken und Lebensphilosophien bekannt, zum Beispiel Yin und Yang, Akupunktur oder Zahlenmagie. Sie alle haben auch mit Feng Shui zu tun, sind mit der Harmonielehre verknüpft. Es gibt typische Dinge, die man wissen muss, wenn man Feng Shui verstehen und in der Praxis anwenden möchte.


Das Chi - die Lebensenergie

Windrad_170-pixel.jpgCh'i ist der Atem des Lebens in allem und jedem, im Wind, im Wasser, den Blumen, den Bäumen, den Tieren und in uns. Diese Lebensenergie nennen die Chinesen „Ch'i", die Inder „Prana" und bei den Japanern heißt sie „Ki".

Solange wir leben, zirkuliert diese feinstoffliche Energie in sanft fliessenden Bewegungen in unserem Körper. Wir sind gesund, wenn jedes Organ, jede Zelle von der lebensspendenden Kraft durchflutet wird. Kann sie dagegen nicht mehr ungehindert fließen, wegen ungesunder Lebensweise, schädigenden Umwelteinflüssen, wegen ständigen psychischen und körperlichen Belastungen, kommt es zu Blockaden im energetischen System. Die Folgen sind ein Zuviel oder ein Zuwenig an Energie. Wir erkennen sie an Verspannungen oder Schmerzen, wir fühlen uns leer, kraftlos oder einfach unwohl. Auch medizinische Behandlungsmethoden beruhen auf der Existenz dieser unsichtbaren Energie. So wird zum Beispiel bei der Akupunktur die Lebensenergie - sie bewegt sich auf den Meridianen - wieder zum Fliessen gebracht. Das geschieht durch eine spezielle Nadel, mit welcher der Arzt bestimmte Akupunkturpunkte aktiviert. Die Lebensenergie, die ins Stocken geraten oder blockiert ist, wird wieder „in Fahrt" gebracht.

Ähnlich kann durch Feng Shui der Energiefluss von Heim und Umgebung behandelt werden. Welche Bereiche unseres Heims sind nicht genügend von Ch'i durchströmt oder gar blockiert? Wie kann durch bewusste Wohnraumgestaltung das Ch'i wieder zum Fließen gebracht werden? Denn auch das Wohnumfeld kann uns krank machen oder es kann uns stärken und fördern. Feng Shui befasst sich mit den Gesetzmässigkeiten dieser universellen Lebensenergie und gibt uns konkrete Mittel in die Hand, die helfen, unseren Lebensraum so zu gestalten, dass wir überall von der Lebenskraft Ch'i genährt werden.

Die „unsichtbare" Lebenskraft Ch'i, der Atem des Universums, bewegt sich langsam und in sanften wellenförmigen Bewegungen. Sie soll ungehindert fließen können - wie ein guter Geist oder ein balsamischer Wohlgeruch, der zur Tür hereinschwebt und langsam Zimmer für Zimmer durchstreift und durchströmt und den Raum, bevor er ihn verlässt, mit Energien durchdringt.


spacer

Buddakopf_Stein_170-pixel.jpg



Feng Shui Ambiente

chiavi coaching

 

 

Numerologie
Tarot

 
 
spacerDevelopment by Graviton
spacer